Kreuzberger Salon 79 | Selber sägen

Selber sägen

Exkursion nach Brandenburg, um mehr über Waldwirtschaft und lokalen Waldumbau zu erfahren. Dazu gehört, aus Neupflanzungen regelmäßig Bäume zu entnehmen.

In Begleitung des Försters Jan-Erik Reblin werden am dritten Advent Waldkiefern (Pinus sylvestris) geschlagen, die in Brandenburger Forsten überdurchschnittlich, auf gewerblichen Weihnachtsbaummärkten hingegen kaum vertreten sind. Die dort mitunter als »Weihnachtsbaum für Minimalisten« bezeichnete Art scheint nur für einen Nischenmarkt geeignet zu sein.

Gegenüber handelsüblichen Tannen und seltener gewordenen Fichten entsprechen Kiefern hierzulande weniger dem Bild vom traditionellen Weihnachtsbaum.

Selbst gesägt aber ist die Kiefer eine Art Doppelnutzenbaum: regional, nachhaltig und noch dazu preisgünstig. Und somit keine veredelte Ware, sondern Repräsentant von Erlebnis und Reflexion mit eigener Ästhetik.

Video: Uta Goridis

 

 

 

← zurück
Kreuzberger Salon 78 | Maschinen-Zoo