KREISE ZIEHEN (Teil 1) – Großsiedlungen und die Produktion von Bildern ihrer selbst 

KREISE ZIEHEN (Teil 1) – Großsiedlungen und die Produktion von Bildern ihrer selbst
»Zeitkapsel Hasenbergl« von Pia Lanzinger
»Aspectomat Hellersdorf« von Barbara & Thomas Klage

Die initiative urbane kulturen der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) lädt ein zur Ausstellung in Berlin-Hellersdorf:

Ausstellungseröffnung Samstag, 5. Mai 2018
16 Uhr: »Eine Zeitreise durch das Hasenbergl in Hellersdorf«, Entdeckungstour im öffentlichen Raum
18 Uhr: Eröffnung mit einer Gesprächsrunde zwischen Anwohner_innen aus Berlin-Hellersdorf und München-Hasenbergl

station urbaner kulturen
Auerbacher Ring 41, 12619 Berlin, Eingang: Kastanienboulevard

6. Mai bis 23. Juni 2018, Do–Sa: 15–19 Uhr

Abb.: Maxie-Wander-Straße, Berlin-Hellersdorf, 1989. Foto: Barbara & Thomas Klage (links), Vorplatz des Kulturzentrums, München-Hasenbergl, 2016  Foto: Pia Lanzinger (rechts)

 

weiteres Programm:

Montag, 4. Juni 2018, Kreuzberger Salon
19:30 Uhr
Gesprächsrunde »Zeitkapsel Hasenbergl – was bleibt vom sozialen Wohnungsbau?« mit Jochen Becker (initiative urbane kulturen), Pia Lanzinger (Künstlerin) und Walter Prigge (Stadt- und Kultursoziologe)
Bitte um Anmeldung unter info@kreuzbergersalon.de

Samstag, 16. Juni 2018, station urbaner kulturen
18 Uhr
Vorstellung der Publikationen: »Berliner Hefte zu Geschichte und Gegenwart der Stadt #6 – Zingster Straße 25« von Sonya Schönberger und »Zeitkapsel Hasenbergl« von Pia Lanzinger

KREISE ZIEHEN ist ein Projekt der initiative urbane kulturen.

initiative urbane kulturen
nGbK
Projekt »Zeitkapsel Hasenbergl« von Pia Lanzinger

 

Mit freundlicher Unterstützung von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa – Kunst im Stadtraum und vom Amt für Weiterbildung und Kultur Marzahn-Hellersdorf