Boden unter die Füße! Bodenleben und Regenerative Landwirtschaft im Zeitalter des Anthropozän

GFRNL e.V. Gesellschaft zur Förderung regionaler und nachhaltiger Landwirtschaft

Boden unter die Füße!
Bodenleben und Regenerative Landwirtschaft im Zeitalter des Anthropozän

»Abnahme der Bodenfruchtbarkeit, Austrocknung der Böden und Rückgang des Grundwasserpegels bis hin zur Desertifikation – aber auch die mangelnde Fähigkeit der Böden, Starkregen auszugleichen – bedrohen langfristig nicht nur die Nahrungssicherung. Die infolge geänderter Landnutzung und heutiger landwirtschaftlicher Konzepte abnehmende Kohlenstoffspeicherung und Wasserbindung der Böden spielt auch im Zusammenhang mit zu beobachtenden Klimaschwankungen eine noch zu wenig beachtete, aber bedeutende Rolle.
Wie kann ein fruchtbarer, widerstandsfähiger Boden, der ›Resilienz‹ zeigt, kultiviert werden? Wie sieht das Zusammenspiel von mineralischer Substanz des Bodens, von Pflanze und Bodenorganismen – insbesondere der Mikroflora – sowie von Humus-Stoffwechsel und Versorgung mit den nötigen Nährstoffen aus? Wie kann dieses Zusammenspiel im jeweiligen regionalen Kontext individuell in optimierender Weise beeinflusst werden?
Der Diplomagraringenieur Dietmar Näser und Kollegen von der ›Grünen Brücke‹ haben das Konzept der Regenerativen Landwirtschaft entwickelt. In diesem Seminar stellt er die wesentlichen Grundlagen und Zusammenhänge vor und veranschaulicht diese an praktischen Beispielen des Gemüseanbaus.
Bitte stellen Sie sich mit der Kleidung entsprechend darauf ein!«

Termin: Sonntag, 24. November 2019, 12:00–17:30 Uhr
Ort: Wohnverbund Annagarten, Tiergartenstraße 240, 16515 Oranienburg
Programm:
12:00 Eintreffen und Kennenlernen bei Kaffee und Tee
12:30 Einführung (Matthias Anders)
12:50 Regenerative Landwirtschaft (Dietmar Näser)
Eine Einführung mit Beispielen aus der Praxis
17:15 Zusammenfassung und Abschluss

Anmeldung bis zum 9. November an: kammasch@beuth-hochschule.de
Sie erhalten dann weitere Informationen.
Teilnahmebeitrag: € 30 € / ermäßigt € 15